Fristen

Berichtsjahr 2017

Gliederung (an Bezirk)Bezirk (an LV Hessen)Landesverband (an Bundesverband)
Mitgliederstatistik15.01.201818.01.201831.01.2018
Statistischer Jahresbericht31.01.201814.02.201828.02.2018
Mail vom 11.05.2017, 13.12.2017, weitere
Rundschreiben per Mail vom 21.11.2017Rundschreiben per Mail vom 21.11.2017

Berichtsjahr 2016

Gliederung (an Bezirk)Bezirk (an LV Hessen)Landesverband (an Bundesverband)
Mitgliederstatistik13.01.201718.01.201731.01.2017
Statistischer Jahresbericht03.02.201714.02.201728.02.2017
Mail vom 14.03.2016, 08.12.2016, weitere
Rundschreiben per Mail vom 21.10.2016Rundschreiben per Mail vom 14.10.2016

Berichtsjahr 2015

Gliederung (an Bezirk)Bezirk (an LV Hessen)Landesverband (an Bundesverband)
Mitgliederstatistik15.01.201618.01.201631.01.2016
Statistischer Jahresbericht01.02.201614.02.201629.02.2016
per Mail 14.03.2015, 26.12.2015Rundschreiben per Mail vom 9.11.2015Rundschreiben Nr. 2015-088 per Mail vom 6.11.2015

Häufig gestellte Fragen

Auf welchem Weg kann ich meine Mitgliederstatistik melden?

Grundsätzlich ist die Mitgliederstatistik einer Gliederung über die Webapplikation des DLRG-Internet-Service-Center (ISC) unter https://dlrg.netzu erfassen und abzuschicken. Wem dort trotz Anmeldung mit dem eigenen DLRG-Account unter "Apps" nicht der Eintrag "Mitgliederstatistik" angezeigt wird, der muss seinen Gliederungs-Administrator um Zuweisung der Berechtigung bitten.

Grundlage der Online-Statistik ist der Beschluss im DLRG-Präsidialrat (Präsidenten und Präsidentinnen der DLRG-Landesverbände) vom 2./3.11.2012 in Bad Nenndorf. Es wurde beschlossen, dass ab dem Abfragejahr 2013 die onlinebasierte Version der Statistik (eine Entwicklung der ehrenamtlichen Mitarbeiter des DLRG-Arbeitskreises Internet) die bisherige Erfassung, per Datenaustausch mithilfe des DLRG-Vereinsverwaltungsprogrammes, ersetzt.

Die Erfassung zu Mitgliedern und den statistischen Angaben ist für alle DLRG-Gliederungen verpflichtend. Die Nichtabgabe kann zur Übernahme von Vorjahreswerten mit Aufschlägen bis hin zu Einschränkungen/Sanktionen der Gliederungen in der DLRG-Familie führen.

Eine ausführliche Anleitung zur Nutzung der Statistik-Apps steht auf der Seite des Bundesverbandes zum Download zur Verfügung.

Bei technischen Problemen/Härtefällen gilt im Bezirk Main das Angebot, sich mit dem Schatzmeister zwecks alternativer Erfassungswege in Verbindung zu setzen.

Eine Terminverschiebung hingegen kommt aufgrund der Vorgaben durch die übergeordneten Gliederungen nicht in Betracht.

Welche Abgaben werden aus der abgegebenen Statistik ermittelt?

Neben dem grundsätzlichen Informationsbedürfnis der übergeordneten Verbandsebenen wird die Statistik zur Erstellung von Abrechnungen herangezogen.

Primär wird die Mitgliederstatistik verwendet, um auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene die Beitragsabrechnungen für alle Vereinsmitglieder gegenüber der jeweils untergeordneten Gliederungen zu erstellen. Dabei wird in Beitragsanteilen gerechnet. Einzelmitglieder (Jugendliche und Erwachsene), die nicht zu Familien zugeordnet werden, zählen jeweils einen Beitragsanteil. Familien werden - unabhängig von der tatsächlichen Zahl der zugeordneten Jugendlichen und Erwachsenen - pauschal mit jeweils zwei Beitragsanteilen gewichtet. Jede Gliederungsebene setzt ihre Beitragshöhe für einen Beitragsanteil unabhängig von den übrigen Ebenen fest. Zur Zeit ergibt sich dadurch im Bezirk Main folgende Abstufung:

  • Beitragsanteil Bundesverband/Präsidium: 5 EUR
  • Beitragsanteil Landesverband Hessen: 6 EUR
  • Beitragsanteil Bezirk Main: 2 EUR

Ein Beitragsanteil wird also durch den Bezirk mit 13 EUR an eine Ortsgruppe berechnet.

Sekundär kann sich die Mitgliederstatistik auf Versicherungsprämien auswirken. Hintergrund: Alle DLRG-Mitglieder ab 10 Jahre genießen automatisch und ohne zusätzliche Kosten den Schutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. Mitglieder unter 10 Jahren werden anhand der Jahrgangsangaben in der Mitgliederstatistik gemeldet und abgerechnet. Die sich ergebende Präme wird über die DLRG-EDV-Materialrechnung unter der Artikel-Nummer 60109802 in Rechnung gestellt. Informationen zur Prämie (aktuell 0,31 EUR/Person/Jahr) stellt der Bundesverband unter der Rubrik Unfallversicherung für Mitglieder unter 10 Jahren, Schwimmausbildung und Breitensport bereit.

Weitere Versicherungsprämien werden aus den Meldungen zum Statistischen Jahresbericht abgeleitet. Darunter z.B. zu 11 Material/Leistung –WRD, Rettungsboote, zu 15 Kursangebote Schwimmausbildung, für Nichtmitglieder, zu 15 Kursangebote Schwimmausbildung, für Mitglieder über 10 Jahre, zu 15 Kursangebote Breitensportkurse, Nichtmitglieder und Mitglieder.

Wie werden Ehrenmitglieder in der Mitgliederstatistik und Beitragsabrechnung behandelt?

Ehrenmitglieder sind aus Bundes- und LV-Sicht ganz normale beitragspflichtige Mitglieder. Jedes Ehrenmitglied ist somit entweder als Erwachsener oder Jugendlicher mitzuzählen. Die zusätzliche Angabe, wieviele Ehrenmitglieder sich darunter befinden, ist für Präsidium und LV rein deklaratorisch (keine Reduzierung der Beitragsanteile).

Da der Bezirk seinen Anteil für Ehrenmitglieder nicht berechnet [Beschluss der Mitgliederversammlung], ist die Angabe für die Abrechnungserstellung seitens des Bezirks erforderlich.

Wie ist eine Familie zum Zwecke der Statistikabgabe definiert?

Der Beschluss der DLRG Bundestagung vom 02.- 04.10.1986 in Schonach zum Familienbeitrag lautet im Wortlaut wie folgt:

Die Bundestagung hat auf Antrag des Landesverbandes Niedersachsen folgenden Beschluss gefasst: Eltern mit mindestens einem minderjährigen Kind oder alleinerziehenden Personen mit mindestens zwei minderjährigen Kindern zahlen einen Familienbeitrag in Höhe von 2 Erwachsenenbeiträgen. Die Beitragsabführungen an die übergeordneten Gliederungen richten sich nach dem Familienbeitrag.

siehe Rundschreiben Nr. 150 / 86 vom 16.12.1986 (10M, Anmeldung erforderlich).

Wie ist dieser Beschluss durch Gliederungen zu berücksichtigen?

  • Für die eigene Beitragsordnung der Gliederung ist der Beschluss nicht relevant. Jede Gliederung kann selbst entscheiden, welche Voraussetzungen gelten sollen, um für eine Mitgliedschaft als Familie zu qualifizieren. Auch die Höhe des Familienbeitrags kann selbstverständlich durch die Gliederung selbst festgelegt werden. Es könnte also theoretisch auch ganz auf gesonderte Familienbeiträge verzichtet werden.
  • Für die Meldung zur Mitgliederstatistik ist ausschließlich die Definition der Bundestagung relevant. Das heißt, wenn die Gliederung eine eigene Familiendefinition nutzt, können die zu meldenden Familien von den in der Mitgliedskartei der Gliederung geführten Familien abweichen. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn die "Kinder" der Familien nicht mehr minderjährig sind.

 

Wie sind nichtzahlende/säumige Mitglieder in der Statistik zu berücksichtigen?

Ob ein Mitglied in einer Gliederung aktiver "Beitragszahler" ist oder nicht, ist für die Mitgliederstatistik und Abrechnung durch die übergeordneten Gliederungen nicht von Belang. Entscheidend ist allein die tatsächliche Mitgliedschaft, unabhängig davon ob die Gliederung vom Mitglied Beiträge vereinnahmt oder - aus welchen Gründen auch immer - nicht. Abweichende Meldungen verstoßen gegen die Vorgaben des Bundesverbandes. Bei säumigen Mitgliedern ist idR gemäß Satzung nach angemessener Frist zur Nachzahlung der Ausschluss aus dem Verein zu vollziehen.